aktualisiert am: 03.06.2017 Home   Kontakt



 
Altersmischung

Basierend auf den langjährigen, positiven Erfahrungen mit der Montessori-Pädagogik an der Geschwister-Scholl-Grundschule stellt die Jahrgangsmischung für die Lehrkräfte eine folgerichtige Weiter-entwicklung dar.
Die Jahrgangsmischung gleicht die immer größer werdenden Unterschiede zwischen den Grundschülern aus und verhindert sowohl Unter- als auch Überforderung des einzelnen Schülers.
Maria Montessori fasst in ihrer Pädagogik bewusst die Lernstufen 1, 2 und 3 zusammen. Es können auf die in dieser Periode stattfindenden vielfältigen Lernprozesse bei einer Mischung der Altersgruppen aus den Klassen 1 - 3 besonders gut eingegangen und die positiven Entwicklungen des voneinander Lernens gefördert werden.

Daher haben sich die Lehrkräfte der Geschwister-Scholl-Grundschule in den vergangenen Jahren intensiv darauf vorbereitet und in diesen Schuljahren die Jahrgangsmischung an dieser Schule erfolgreich eingeführt.
Um den Eltern die Lernfortschritte ihrer Kinder noch transparenter zu machen, erarbeiteten die Kollegen des Bereiches Jahrgangsmischung die Kompetenzzeugnisse.
Wir begleiten die Kinder beim Lernen und dokumentieren ihren persönlichen Lernweg. Das heißt, dass wir die Leistungen nicht in Form von Noten bewerten, sondern die persönlichen Kompetenzstufen kennzeichnen. Das Zeugnis soll zeigen, was der Schüler schon erreicht hat und welche Ziele als nächstes angestrebt werden könnten.
Sie sind ein Spiegel des Lernens im vergangenen Schuljahr und beschreiben den derzeitigen Lernstand sehr ausführlich - eben wie man es von einem Lernbericht erwartet. Die Anforderungen, die an ein Kind gestellt werden, sind in jeder Jahrgangsstufe klar umrissen. Da aber jeder Schüler individuell lernt, können sich die einzelnen Kompetenzen auf vier unterschiedlichen Niveaustufen befinden.
Jedes Kind hat Stärken und Erfolge, aber auch Schwächen, die ihm als Impuls und Ansporn für das Weiterlernen aufgezeigt werden.
Die Kompetenzstufen können wie folgt grob umrissen werden:
Anfänge: Das Kind hat begonnen, sich mit diesem Thema oder Lerngegenstand auseinanderzusetzen, es hat dazu erste Einsichten gewonnen und kann sie in Anfängen nutzen.
Basiskompetenz: Das Kind hat sich mit diesem Lerninhalt schon eingehender beschäftigt, hat viele Übungen dazu gemacht und bereits viele Kenntnisse dazu gesammelt bzw. kann sie meist anwenden.
gefestigte Kompetenz: Diese Lerninhalte sind von dem Kind sehr intensiv bearbeitet worden, es kann seine Kenntnisse sicher anwenden und benötigt selten Hilfestellungen.
besonders ausgeprägte Kompetenz: Das Kind hat diesen Lerngegenstand vollständig durchdrungen, beschäftigt sich auch weit über das geforderte Maß hinaus damit und zeigt auch unaufgefordert, dass es diesen Lerninhalt sehr sicher beherrscht.

Die hier einsehbaren (und 2014 noch einmal frisch überarbeiteten) Kompetenzraster für das Lernjahr erste und zweite - PDF - und für das dritte - PDF - Lernjahr sind vor allem für die Eltern als 'Lesehilfe' gedacht.
Sie sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung der Autoren nicht genutzt, vervielfältigt, verändert oder veröffentlicht werden.


Einzelheiten können Sie hier nachlesen.